Freitag, 1. Oktober 2010

Der nächste Patient

Nachdem mein Moritz letzte Woche Do. u. Fr. gebrochen hat, haben natürlich sämtliche Alarmglocken bei mir geläutet ... NEIN, nicht schon wieder .... Also schnell zum Tierarzt zur Untersuchung. Er hat Moritz ein wenig Blut abgezapft - es wurde ins Labor geschickt und nun: Alle Werte sind optimal - NUR die Schilddrüse T4 nicht. Moritz hat eine Schilddrüsenüberfunktion - Wert mit 6,4. Jetzt soll ich ihm Felimazole 2,5mg 2x am Tag geben. Mir machen nur die beschriebenen Nebenwirkungen ein wenig Angst. Hat da jemand vielleicht Erfahrung von euch? Natürlich habe ich mit dem TA darüber gesprochen. Er meint aber, dass es bisher noch nie irgendwelche Nebenwirkungen gegeben hat und das Problem mit den Schilddrüsen halt wohl bald jede Katze ab ca. 10 Jahre.

Kommentare:

  1. bis jetzt habe ich auch noch keine Erfahrung mit dem Medikament, wir haben aber auch eine Katze,die seit neuestem Probleme mit der Schilddrüse hat.
    Im Moment warten wir noch auf den Anruf des Tierarztes wegen dem Medikament, spätestens ab Anfang nächster Woche kann ich Dir dann mehr sagen.....

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Och je du arme. Schon wieder so eine Aufregung. Hoffe, dass die Medis doch nicht so schlimm sind, wie beschrieben. Alles Gute für euch.

    Gruß Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,

    das tut mir Leid, dass du schon wieder Sorgen hast.
    Aber auch bei den Menschen gibt es diese Unter- und Überfunktionen auch oft und ich kenne niemanden, der durch diese Medikamente starke Nebenwirkungen hat.
    Ich drücke die Daumen, dass dein Kater die Medizin gut verträgt und bald wieder fit ist!

    LG Laura

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für deinen Besuch auf meinem Blog und das du dir Zeit genommen hast, einen Kommentar zu hinterlassen!!!