Mittwoch, 6. Oktober 2010

Moritz und Tabletten

Ich soll ja unserem Moritz diese Felimazole 2x tgl. geben ... ja .... die ersten 3 Tage gingen ja noch - dauerte in etwa 5 mal bis er die Tablette dann nicht ausgespuckt, sondern wirklich geschluckt hat (dieses schlaue Vieh hat so getan als ob - ist ein paar Meter mit der Tablette im Maul gelaufen und hat sie dann ausgespuckt - man hat dann das klickklack auf dem Laminat gehört). Nette Ideen, wie die Tablette in Leberwurst verstecken (Moritz mag keine Leberwurst), in Käse oder Hackfleisch, schlugen fehl.

Seit Montag Morgen habe ich es aufgegeben. Jeder der meinen Moritz kennt, weiß, dass er ein vorbildlicher, lieber und schmusiger Kater ist. Er hat sich zu einem Teufelskater umgewandelt, hat mich angefaucht, gekratzt, gebissen, die Ohren ganz tief angelegt ... so richtig BÖSE. Ich bin schon davon überzeugt, dass es die Nebenwirkungen von den Tabletten sind und aber natürlich auch der Stress, bis dieses blöde Teil endlich geschluckt wurde. So uns nun? Wie sieht Plan B aus? Sobald ich Näheres vom Tierarzt gehört habe, erzähl ich euch davon weiter. 

Ach ja - übrigens -  nach ca. 12 Stunden sollen die Wirkstoffe vom Körper ausgeschieden worden sein. Heute Morgen war mein Moritz wieder der Alte. Hat sich tragen lassen, hat geschnurrt, wollte wieder mir mir schmusen. Für mich eindeutig ein Beweis: diese Tabletten möchte ich ihm nicht mehr geben.

Kommentare:

  1. Hi,

    Like your blog! Love the cats,
    Bearhugs,
    Leny
    LediTeds
    Netherlands

    AntwortenLöschen
  2. unsere Katze bekommt diese Tabletten auch seit Wochenende und ich bilde mir ein, das sie seitdem Probleme mit den Augen hat, bei einer Katze die eh schon fast taub ist, natürlich bescheiden....sie bekommt die Tablette in Leberkässcheibchen verpackt und nimmt sie so auch an.
    Falls sich mein Verdacht mit den Augen bestättigen sollte, müssen wir wohl auch umdisponieren.

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Oh jeh,
    immer diese Nebenwirkungen!
    Falls du bei anderen Tabletten auch diese Probleme hast, kann ich noch empfehlen, die Tablette klein zu mörsern, mit etwas Wasser aufzulösen und in einer Spritze (ohne Nadel) aufzuziehen und zu verabreichen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass ihr eine Lösung findet!

    LG Laura

    AntwortenLöschen
  4. Da würde ich auch nach einem anderen Mittel fragen.

    Wir hatten mit unserer Shela ja auch Probleme. Gelöst haben wir das so, das sie vor dem Fressen ein kleines Stückchen rohe Pute bekommen hat.. natürlich nur aus ausgewählten Läden =))... aber nicht unbedingt die teuren... mal so am Rande bemerkt..., in die Pute einen Schlitz und da die Tablette rein... wie ein Cordon bleu - das Stück durfte nur so groß sein, das die Tablette nicht zu sehen war. Danach gabs dann noch ein kleines Stückchen zur Belohnung und dann fressen! Die Katzen merken übrigens unsere Anspannung... die wissen, das da was im Busch ist.

    Mir hat mal ein Tierarzt gesagt, das sie weiße Tabletten nicht nehmen... gleiche Wirkstoffe in anders farbig nehmen sie ohne murren... warum auch immer...

    Aber es gab immmer mal wieder Tage, da wollte sie einfach nicht... je mehr ich es probiert hatte, je angespannter ich war, umso garstiger wurde sie...

    Ich wünsch Dir viel Glück und Deinem Schatz gute Besserung!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  5. Felimazole ist eine rosa Tablette, die im Ganzen geschluckt werden muss, also nicht geteilt werden darf, nicht gekaut werden darf. Moritz mag kein rohes Fleisch, gekochtes nur ab und zu. Thunfisch kaut er sehr gründlich - überhaupt kaut er sein Futter sehr gründlich - deshalb hat er gleich bemerkt, dass im Käse bzw. in der Frikadelle was drin war - also so klappt es bei uns nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Oh je, was soll ich dazu sagen? Schwieriger Fall. Aber, dass eine Tablette für Tiere nicht gekaut werden darf ist ja unglaublich. Ich kann dem Tier doch nicht beibringen, NICHT zu kauen. Das geht doch nicht!? Ich verstehe die Pharmazie manchmal nicht ...

    Wünsche dir viel Kraft u. ein besseres Mittel, dass er 1. verträgt u. 2. nicht kauen muss. Gibt es das nicht in Tropfenform?

    Gruß Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Barbara,
    das kenne ich auch und da fällt mir diese lustige Geschichte ein.......man nehme die Katze, klemme den Kopf zwischen die Arme......
    Hoffentlich weiß der Doc eine alternative.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  8. Danke für eure Tipps - bin noch nicht weiter.

    Die Tablette wirkt sofort, also d.h. die Wirkstoffe treten sofort aus und dürfen nicht im Mund/Maul austreten, sondern halt im Magen (so ungefähr wurde mir das erklärt). Es können ja auch Nebenwirkungen für "mich" auftreten, also d.h., dass man das Katzenstreu NUR mit Handschuhe säubern sollte, danach gründlich die Hände waschen. Auch wenn man die Tablette anfässt, muss man sich unbedingt die Hände waschen. Und Schwangere bzw. Frauen im gebährfähigem Alter, müssen ganz besonders mit dem Umgang der Tablette aufpassen - es können teratogene Auswirkungen auftreten = bedeutet = Missbildungen der Föten, bzw. Frau wird nicht schwanger.

    Und da sag mir einer, dass das für ne Katze (Tier) nicht schlimm ist ... die muss das einfach schlucken ...

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Barbara
    Vielen Dank erstmal für Deinen Besuch auf dem Djegoswelt.blogspot.com Da ich von dort keine Blogs abonniere, habe ich mich aus meinem Stammblog als Leserin eingetragen.
    Ich möchte Dir meine Geschichte erzählen:
    Ich habe seit über dreissig Jahren Katzen (früher hab ich von Bauernhöfen gesundgepflegt und weiter vermittelt), habe auch gezüchtet. Da gingen wirklich viele Katzen ein und aus bei mir.
    Ich habe in diesen Jahren nicht einmal den Katzen regelmässig Tabletten verabreicht. Ausser ein paar Tage Antibiotika oder Entwurmung u.s.w.Das mach ich natürlich schon ;)
    Wenn einer Katze was "Schlimmes" diagnostiziert wird, dann frage ich den Tierarzt immer, was geschieht, wenn ich sie nicht behandle? Dann entscheide ich mich meistens gegen die Behandlung. Warum? Weil Dauerstress den Katzen eventuell mehr schadet als die Krankheit selber, weil die Katze vielleicht besser damit umgehen kann als wir Menschen denken.
    Die letzte Katze war schwer Herzkrank und hatte Epianfälle. Als sie jung war, dachte ich, dass diese Katze vemutlich nicht alt wird. Ich habe sie nie behandelt, weil sie mir alle Tabletten verweigerte. Die sonst sehr liebeswürdige Katze näherte sich mir nur noch bis ca. 2Meter. Später (als ich mit den Tabletten wieder aufhörte), da hat sie jahrelang nur noch ihr gewohntes Futter gefuttert. Ein Leckerli hat sie immer verweigert, aus Angst, dass irgend was drin ist. Neues Futter hat sie sorgfältig untersucht. Hat man neben ihr einen Beutel (vielleicht Bonbons) geöffnet, dann suchte sie das Weite. Und das jahrelang danach noch!
    Dasselbe war mit ihrem Freilauf, den sie gewohnt war. Einsperrren auf welche Art auch immer, liess sie sich nie. Sie wollte ihre absolute Freiheit, wenn sie auch immer nur ein paar Meter rund ums Haus war. Daneben wie schon erwähnt, war sie supersuperlieb!
    Die Katze hat übrigens ein Alter von 15 Jahren erreicht und ist nicht an ihren Krankheiten gestorben, sondern wurde brutal überfahren....vor dem Haus.
    Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung triffst...
    Liebe Grüsse und eine tolle Restwoche.
    Dany

    AntwortenLöschen
  10. *Kreisch, Haare zu Berge stehen*. Was ist denn das für ein Gift, was du deiner Katze geben sollst? Also alles was recht ist, das kann nicht sein, dass das Moritz HELFEN soll. Da kriegt er ja noch mehr andere Krankheiten.

    Unser Hund Taps hatte auch von Geburt an einen Herzfehler u. der Arzt sagte damals, dass wir sie um Gottes Willen blos nicht überanstrengen dürfen. Na ja, wir haben sie aber ganz normal behandelt u. sind viel mit ihr spazieren u. Stöckchen werfen Ball werfen. Sie hat sich immer verausgabt (u. uns dazu), aber sie ist totzdem 17,5 Jahre alt geworden.

    Und das, was Dany dann noch geschrieben hat, bringt einen zum Nachdenken u. man muss feststellen, dass Ärzte garnichts wissen u. die Pharmazie nur verdienen will.

    Ich hoffe, du entscheidest dich so, dass ihr damit glücklich seid.

    Gruß Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für deinen Besuch auf meinem Blog und das du dir Zeit genommen hast, einen Kommentar zu hinterlassen!!!